Diese Webseite verwendet Cookies. Mit ihrem Besuch stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen finden Sie hier.





Spanienaustausch der 9b mit Solsona (Katalonien)

Mittwoch, 15.05.24



10. April 2024: Endlich ist es soweit! Der Spanischaustausch nach Solsona beginnt.
Am 10. April um 7:30 Uhr trafen wir uns am Terminal 3 des Stuttgarter Flughafens. Wir waren voller Energie und Nervosität. Wie würde die Zeit in Solsona wohl werden? Würden wir uns mit unseren Austauschpartner/-innen gut verstehen? Mit viel Enthusiasmus gaben wir unsere Koffer ab und gingen durch die Sicherheitskontrolle. Voller Vorfreude stiegen wir in unser Flugzeug der Fluggesellschaft Vueling. Mit kleinen Turbulenzen verlief alles gut und wir sind sicher und glücklich in Barcelona gelandet. Mit unseren Koffern wurden wir von einem Kleinbus abgeholt und sind nach Barcelona gefahren. Dort besuchten wir ein eindrucksvolles katalonisches Kunstmuseum (MNAC – Museo Nacional de Arte de Cataluña). Wir bestaunten die Kunstwerke von Gaudí und sonnten uns auf den Dachterrassen mit wundervollem Panoramablick über Barcelona. Gegen 17:00 Uhr machten wir uns auf den Weg nach Solsona. Mit großer Begeisterung nahmen uns unsere jeweiligen Austauschfamilien in Empfang und wir ließen den Abend gemeinsam ausklingen.
Pauline, Lara, Melina



11. April 2024
Donnerstag war der erste Tag in Solsona, den wir mit unseren Austauschpartnern verbracht haben. Nach der Begrüßung in der Schule (Escola Arrels) wurde uns ein Einblick in die Geschichte Kataloniens gegeben. Wir wurden über das Referendum und die faschistische Vergangenheit aufgeklärt. Daraufhin haben wir eine Tour durch die Altstadt Solsonas gemacht und uns wurden die sogenannten "Gigantes Locos" gezeigt. In diesen "Riesen" wird zu Karneval getanzt. Fasching allgemein spielt eine sehr wichtige Rolle in Katalonien, somit also auch in Solsona.
Nach der Stadttour haben wir in getrennten Gruppen den Physik- und Matheunterricht besucht. Zu Mittag haben wir mit den Katalanen in der Kantine oder mit den Austauschpartnern zu Hause gegessen. Danach durften wir den Sportunterricht besuchen, wo wir Volleyball oder Fußball gespielt haben.
Nach einer Stunde durften wir dann auch schon nach Hause gehen. Den restlichen Nachmittag haben wir mit den Austauschpartnern und Freunden verbracht.
Alexandra, Marlen, Gabriela





12. April 2024
Am Freitag, den 12.04., unser zweiter voller Tag des Austauschs, starteten wir mit zwei Schulstunden in der Escola Arrels, unserer Austauschschule. Eine der Klassen nahm am Matheunterricht teil, welcher sehr an uns Austauschschüler angepasst war. Wir lernten in kleinen Gruppen einen Tanz zum Thema Funktionen. Die Parallelklasse lernte währenddessen im Fach Física y Química etwas über den Alltag von Astronauten. Nach der folgenden 30-minütigen Pause machten wir uns auf den Weg in ein Sportzentrum, in dem wir Pádel (katalanischer Nationalsport, ähnlich wie Tennis), Fußball und Basketball spielen konnten. Dort verbrachten wir also unseren Vormittag und gingen anschließend alle mit unseren Austauschschülern nach Hause, um Mittag zu essen. Nach einer Weile trafen sich ein Teil der 9b und ihre Austauschschüler, um in einem Restaurant Abend essen zu gehen. Ein paar andere Schüler verbrachten ihren Abend anders, zum Beispiel in ihren Gastfamilien. Alle freuten sich bereits auf ihre Pläne für das kommende Wochenende.
Sienna und Kim




Wochenende in den Familien
Das Wochenende verbrachten wir Austauschschülerinnen und –schüler der Klasse 9b bei unseren Gastfamilien. Die Mehrheit fuhr aufgrund des warmen Wetters an den Strand, die restlichen blieben in der Umgebung Solsonas. Einige Schülerinnen und Schüler übernachteten am Strand in Bungalows, während die anderen zurückfuhren.
Am Sonntag sind die Familien mit ihren Austauschschülern in die nahegelegene Kleinstadt Cardona gefahren, wo sie die Burg und die Salzminen besichtigten. Den restlichen Nachmittag verbrachten sie mit ihren Austauschpartnern in Solsona. Trotz der anfänglichen Bedenken und Sorgen vor dem Wochenende, allein mit der eigenen Gastfamilie zu sein, war es eine sehr schöne Zeit.
Clara, Elisa, Ida


15. April 2024
Am sechsten Tag des Austauschs in Katalonien haben wir eine sehr bekannte Felsformation zwischen Solsona und Barcelona besucht. Das Benediktinerkloster, das auf einem Teil des Berges vor mehr als 500 Jahren entstanden ist, heißt Montserrat. Hier leben und arbeiten die Mönche bis heute. Vor Ort besuchten wir ein Museum und besichtigten die Schule der Chorkinder, die wir anschließend in der Kirche singen hörten. Danach kauften viele Schüler noch Souvenirs und genossen die Aussicht. Daraufhin machten wir uns auf den Heimweg, der etwa eine Stunde dauerte. Als wir dann in Solsona angekommen waren, trafen wir uns mit den Austauschschülern und machten einen Spaziergang in Richtung eines Parks. Anschließend kehrten wir zur Schule zurück und alle gingen zu ihren Gastfamilien nach Hause.
Justus, Gabriel, Emil




16. April 2024: Schon vorbei! Die Abreise beginnt.
Am 16. April um 7:30 Uhr trafen wir uns mit unseren vollbepackten Koffern vor der Schule in Solsona, um von einem Reisebus abgeholt zu werden. Müde und traurig machten wir uns zusammen mit unseren Austauschpartner/-innen auf die zweistündige Fahrt nach Barcelona. Den letzten Moment mit unseren Austauschpartner/-innen verbrachten wir im Park Güell. Ein wundervoller Ort mit vielen eindrucksvollen Mosaikkunstwerken von Gaudí und viel Natur. Zum Schluss hatte jeder noch ein wenig Zeit, um in Barcelona shoppen zu gehen.
Kurz bevor wir aus dem Bus ausstiegen, erfuhren wir, dass unser Flug annulliert wurde. Was für ein Pech! Mit viel Glück wurden wir noch in den Flug der Fluggesellschaft Eurowings, der am selben Abend ging, umgebucht. Jetzt mussten wir auf Wiedersehen sagen. Nach einiger Wartezeit, die wir gut überbrückten, kamen wir alle heil und doch übermüdet am Flughafen in Stuttgart an. Was für ein aufregender und abenteuerlicher Austausch!
Pauline, Lara, Melina




Vielen Dank an dieser Stelle noch an alle, die uns den Austausch ermöglicht und für uns zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben: unsere Eltern, die Schule, unsere Begleitlehrerinnen Frau Friedemann und Fr. Wucherpfennig und nicht zu vergessen die Europäische Union mit dem Förderprogramm "Erasmus+ Schule". Muchas gracias a todos y todas!

Artikel: Schüler*innen der 9b
Fotos: Fn

Zurück