Diese Webseite verwendet Cookies. Mit ihrem Besuch stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen finden Sie hier.





Myrtille erreicht beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen die Finalrunde

Montag, 12.04.21

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist ein bundesweiter Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 13 sowie für Auszubildende. Wer gerne Fremdsprachen lernt und sich für andere Länder und Kulturen interessiert, ist hier genau richtig. Je nach Alter und Klassenstufe kann man in verschiedenen Kategorien teilnehmen - alleine oder im Team.

Myrtille nimmt in der Kategorie SOLO Plus teil - für Schülerinnen und Schüler, die mindestens in der 10. Klasse gehen und gleich mit zwei Fremdsprachen an den Start gehen möchten.
Ihre zwei Sprachen sind Französisch, ihr Leistungsfach (und dem sie auch schon des Names wegen sehr nahesteht...) und Englisch, ihr Basisfach.

Hier ist ihr Bericht - und gleichzeitig ein Aufruf an alle sprachbegeisterten Schülerinnen und Schüler am Högy, sich Anfang nächsten Schuljahres einen Ruck zu geben und mitzumachen.
Die Webseite ist www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de und der Anmeldeschluss ist in jedem Jahr der 8. Oktober.



Und so hat Myrtille den Wettbewerb bisher erlebt:

Anfangs vielleicht etwas einschüchternd, aber letztendlich definitiv den Versuch wert!


Am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen (BWfS) können alle Sprachbegeisterten von Klasse 6 bis 12 mitmachen. Zur Teilnahme kann man sich schon nach wenigen Klicks auf der Website anmelden und erfährt sofort, was Sache ist:
Die erste Runde beginnt mit einem Thema, zu dem man seinen ersten Beitrag (ein drei-minütiges Video) abgeben muss. Die Themen sind grundsätzlich so ausgewählt, dass jeder gemütlich etwas dazu sagen kann. Zudem hat man für das Planen, Aufnehmen und Schneiden einige Wochen Zeit.

Der Zeitdruck ist erst in der zweiten Runde richtig spürbar:
Hier wird man auf Schreibfertigkeit und Textverständnis geprüft (was schwieriger klingt, als es tatsächlich ist!). In meinem Fall musste ich die Aufgaben zuhause erledigen und dann sofort abschicken, weil es wegen COVID-19 nicht anders ging, normalerweise findet der Klausurtag aber an Schulen statt.

Nachdem man seine bearbeiteten Aufgaben abgegeben hat, beginnt eine unangenehme Wartephase, die sich aber lohnt, sobald man sein Ergebnis erfährt und mit ein bisschen Glück in die finale Runde gekommen ist. Und auch wenn nicht, hilft einem die Teilnahme auf jeden Fall dabei, seine Sprachkenntnisse zu erweitern und etwas Spannendes und Neues auszuprobieren. Zusammenfassend bildet der BWfS eine einzigartige Gelegenheit für Sprachinteressierte, sich zu behaupten und zu verbessern. Außerdem kann er mit attraktiven Preisen auch eines Tages zum Traumberuf verhelfen.


Viel Erfolg, Myrille! Für die Finalrunde und Preisverleihung im SOLO Plus vom 17. - 20. September 2021 in Duisburg-Wedau drückt das Högy die Daumen.
Artikel: Mytille, S. Herz, Website BWfF
Fotos: unbekannt

Zurück